» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

Hauke Piper

Sonderpreis und Aufführungsempfehlung Sparte Stimme und solistisches Instrument

Hauke Piper, Norden

Révenant – ein Jazz & Poetry-Slam für Sprecher und Tenorsaxophon

Uraufführung am 13. September 2013 um 21.20 Uhr im Parkhotel in Hall/Tirol, Thurnfeldgasse 1, Saal 1; Ausführende: Tobias Christl (Sprecher) und Andreas Böhlen (Saxophon)

Click to download in MP3 format (11.38MB)

Kronenzeitung Tirol 15.09.2013

 

Hauke Piper

Hauke Piper, Studium Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der TU Braunschweig, Einstellung in den niedersächsischen Schuldienst 1998

Sechs Werke im Verlag advance music
„Minutentangos“ für zwei Klarinetten
„Minutentangos“ für Violine und Viola
„Grandezza“ für Flöte, Violine und Viola
„Tango Suite No. 1“ für Klarinette und Klavier
„Tango Suite No. 1“ für Violine und Klavier
„Tango Suite No. 2“ für Klarinette und Klavier


Wettbewerbe
Kompositionswettbewerb Kunstpreis Bad Zwischenahn 2008, 1. Preis; Resonanzen – Klangkalligrafien für Violine, Viola und Klavier; Kompositionspreis der Stadt Siegburg 2009, 1. Preis (geteilt), Variationen über „Rachel“ für Streichquartett; Kompositionswettbewerb der Konzertreihe FreiZeitArbeit des FZML Leipzig 2010, „Bürgerkönig I-IV“ für Violine und Klarinette (UA 11.12.2010 in Leipzig, ohne Prämierung); 7. Harmonia Classica Kompositionswettbewerb Wien 2011, 3. Preis, „The Core“ für Violine und Klavier (UA 11.05.2011 im Palais Palffy, Wien);  Kompositionswettbewerb zeitgenössischer Chormusik des Bremer Kammerchors „Northern Spirit“ 2012, 5. Preis für „Der Wald“ nach einem Gedicht von Robert Walser; Anerkennungen im 7. Bremer Komponistenpreis 2010 des Landesmusikrates Bremen, im 11. Kompositionswettbewerb 2011 der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg und im Wettbewerb „open source“ 2013 für Gitarrenensemble der Musikhochschule Trossingen. www.haukepiper.de

Werkkommentar
Meine Urlaubslektüre im Sommer 2012: Jean Pauls „Seebuch“, jenes Luftschiffer-Logbuch, Deutschland aus der Vogelperspektive und im Detail, mikro und makro. Geeignete Textstellen? Die Fußnoten! Alleine für sich gelesen, rufen sie das Seebuch indirekt in Erinnerung, wie eine nicht ganz vollständige Hohlform.

Das Saxophon lasse ich segeln, wohin der Wind es treibt, über einer Windrose, die eine zwölftönige Reihe in Ost und West teilt; zwölf Sektoren aus spiralförmig angeordneten transponierten Reihen. Die Reihe: gebildet aus a – d – h (dem Kürzel als Signatur der Fußnoten: „Anmerkungen des Herausgebers“) und ins Vielfache transponiert.

 

back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!