» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

Mit Jean Paul durchs Jahr!
Interessante Ausstellungen und Veranstaltungen im Herbst

Herzlich willkommen auf der Jubiläumswebsite zu Jean Pauls 250. Geburtstag! Auf diesen Seiten können Sie sich über Jean Paul, das Jubiläum und den Verein informieren. Sie erhalten eine Fülle von Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen im Jubiläumsjahr sowie Unterrichtsmaterialien.

 |<    <<     >>   >|

 

Im Jean-Paul-Jahr 2013 läuft weiterhin die namhaft besetzte Reihe mit Autorenlesungen „Mein Kollege Richter – Schriftsteller über Jean Paul“. Am Samstag, den 5. Oktober um 19 Uhr stellen die beiden deutschen Schriftsteller Reinhard Jirgl und Bertram Reinecke im Rathaus Schwarzenbach an der Saale ihre Sicht auf den fränkischen Dichter vor. Die Titel der Vorträge lauten „Dr. Katzenbergers Badereise – Die Lust am Misanthropischen“ (Jirgl) sowie „Zettelkasten, Digression und Überschneidung“ (Reinecke).

Auch die Konzertreihen, initiiert vom Verein Jean Paul 2013, werden fortgesetzt: „Ton|Dichtungen“ am 19. Oktober in Rehau, am 24. Oktober in Bayreuth sowie am 8. November in Kulmbach und die Uraufführungen aus dem Kompositionswettbwerb „Wär' ich ein Ton“, am 18. Oktober in Hof und am 17. November bei den Tagen für Neue Musik in Zürich.

 

Ein digitales Erlebnis der besonderen Art bietet die neue App „Dichterwege – auf den Spuren von Jean Paul“ der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Jean-Paul-App wurde am 23. Juli in Bayreuth der Öffentlichkeit präsentiert. Per Tablet und Smartphone kann jeder eine spannende Reise durch die Welt des berühmten Schriftstellers antreten, mit Infos zu Leben und Werk sowie zum Jean-Paul-Wanderweg und zur Gastronomie. Kostenlos erhältlich im App Store, bei GooglePlay und im Windows Phone 8 Store  

 

 

In Bayreuth ist vom 2. bis 31. Oktober die Fotoausstellung „Bäume, Wege, Jahreszeiten“ mit Arbeiten von Matthias Ley zu sehen. Weitere Ausstellungen: „Namenlose Empfindung – Jean Paul und Goethe im Widerspruch“ bis zum 13. Oktober in Frankfurt, die Litfaßsäulen-Ausstellung „Jean Pauls Orte“ in 25 Städten bis 14. November, „Autographen, bibliophile Drucke, Illustrationen“ in Amberg vom 18. September bis 15. November und „Europa Scriptorium – Jean Paul und die Kalligrafie" in der Berliner Autorenbuchhandlung vom 1. Oktober bis 8. November.

Immer einen Besuch wert sind das wiederöffnete Bayreuther Jean-Paul-Museum, das Jean-Paul-Museum in Joditz, Jean Pauls Schreibklause in der Rollwenzelei in Bayreuth und das neu gestaltete Geburtszimmer in Wunsiedel.

 

Viele Hörfunk- und TV-Sendungen erinnern im Jubiläumsjahr an Jean Paul. Zu den Highlights zählt der
TV-Beitrag „Ein Romantiker in Oberfranken –
Zum 250. Geburtstag von Jean Paul“
, eine Dokumentation des Bayerischen Fernsehens über Jean Paul in Oberfranken und das Jean-Paul-Museum in Joditz, das in diesem Jahr sein 15-jähriges Jubiläum feiert.

Sie haben die Möglichkeit, Video- und Audiopodcasts von Sendungen zu sehen und zu hören, die Sie zum Zeitpunkt der Ausstrahlung verpasst haben.

 

 

Das Jubiläumsprogramm „Jean Paul – 250 Jahre“ als Download

 

 

 

Das Jean-Paul-Jahr 2013 ist in vollem Gange, und auch nach dem Geburtstag des großen fränkischen Dichters finden zahlreiche

Veranstaltungen statt. Als ein Höhepunkt des Jubiläumsjahrs steigt am 28. Juni die große Jean-Paul-Literaturnacht

gleichzeitig in acht Jean-Paul-Orten: Stadtführung auf den Spuren Jean Pauls in Neustadt an der Aisch, Performance mit Musik

in Glau bei Trebbin sowie Lesungen teils mit musikalischer Begleitung in Coburg, Bamberg, Lichtenberg und Wunsiedel. In Rehau

wird die 14-teilige Reihe mit Autorenlesungen unter dem Titel "Mein Kollege Richter - Schriftsteller über Jean Paul"

fortgeführt. In Bayreuth dreht sich in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek und der Volkshochschule alles um das Thema

"Jean Paul" mit vielen verschiedenen Programmpunkten.
back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!