» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

33. Erlanger Poetenfest

Vom Donnerstag, den 29. August bis Sonntag, den 1. September fand das 33. Erlanger Poetenfest statt. Zu Ehren von Jean Paul in seinem Gedenkjahr beschäftigten sich auch einige Veranstaltungen mit dem großen deutschen Schriftsteller.

Anlässlich seines 250. Geburtstags wurde der fränkische Dichter Jean Paul beim beim 33. Erlanger Poetenfest mit Lesungen, Gesprächen, einer Ausstellung und dem multimedialen Text-Spektakel „Zettelkastens Traum“ gebührend gefeiert. Mit einer Fülle von Veranstaltungen rund um die aktuelle Literatur gilt dieser Kulturevent als eines der beliebtesten Literaturfestivals im deutschsprachigen Raum.

Erlanger Poetenfest 2013 ProgrammZur Einstimmung auf den bevorstehenden Bücherherbst blickte der deutschsprachige Literaturbetrieb nach Erlangen: Vom 29. August bis 1. September fand das 33. Erlanger Poetenfest statt, über 90 Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Literaturkritiker und Publizisten wurden zu Lesungen und Gesprächen erwartet. Autorenporträts waren Michael Krüger, Peter Bieri (Pascal Mercier) und Felicitas Hoppe gewidmet, internationale Gäste waren u.a. Taiye Selasi, Liao Yiwu, Rafik Schami und Yoko Tawada, die mit dem „Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung“ ausgezeichnet wurde. An den Nachmittagen im Schlossgarten lasen u.a. Mirko Bonné, Norbert Gstrein, Helene Hegemann, Jo Lendle, Michael Köhlmeier, Monika Maron, Terézia Mora, Petra Morsbach, Katja Petrowskaja und Peter Schneider.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Kinder und Jugendliche fanden Autorenlesungen und Workshops statt. Gespräche und Diskussionen beschäftigten sich z.B. mit der Gestaltungsfähigkeit unserer Demokratie, den gesellschaftlichen Folgen des NSA-Skandals, dem Bürgerkrieg in Syrien und der Zukunft des Buches. Ein Programmschwerpunkt – u.a. mit Brigitte Kronauer und Nora Gomringer – war dem 250. Geburtstag von Jean Paul gewidmet. Bayern 2 übertrug die „Nacht der Poesie“ live aus dem barocken Markgrafentheater. Zum zehnten Mal lud die Erlanger Übersetzerwerkstatt zum öffentlichen Arbeitstreffen. Graphic Novel-Lesungen, Performances und Ausstellungen waren weitere Programmpunkte des Festivals, zu dem rund 13.000 Besucher kamen.

Programm Erlanger Poetenfest 2013 (PDF)

 

Jean Paul beim 33. Erlanger Poetenfest

Sa 31. August, 17 Uhr, Orangerie im Schlossgarten
Gefeiert, aber auch gelesen? Das Jean Paul-Jahr 2013
Gesprächsrunde mit Bernhard Echte, Brigitte Kronauer, Prof. Dr. Gunnar Och und Prof. Dr. Ralf Simon, Moderation: Cornelia Zetzsche
Eintritt frei!

So 1. September, 18.30 Uhr, Orangerie im Schlossgarten
Ein ferner Stern? Nora Gomringer und Brigitte Kronauer treffen Jean Paul
Lesungen und Gespräch mit Nora Gomringer und Brigitte Kronauer; Musik: Martin Ullrich, Lesung: Christoph Grube, Moderation: Herbert Heinzelmann
Eintritt frei!

Sa 31. August, 12–20 Uhr und So 1. September, 14–20 Uhr
Stadtbibliothek, Bürgersaal, 2. OG (Palais Stutterheim, Marktplatz 1)
falschtechst-schlachtfest und Wortwerk: „Zettelkastens Traum“
Installation mit Barcodes, Trimm-dich-Pfad und Jean Paul
Eintritt frei!
PM: Multimedia-Installation „Zettelkastens Traum“ (PDF)
Konzept: Multimedia-Installation „Zettelkastens Traum“ (PDF)

Sa 31. August und So 1. September, Orangerie im Schlossgarten, Musiksaal
Ausstellung: Jean Paul, Erlangen und die „alexandrinische Universität“
Eröffnung: Sa 31. August, 18.30 Uhr
Öffnungszeiten: Sa 12–20.30 Uhr, So 11–20.30 Uhr
Weitere Öffnungszeiten: Sa 7., 14. und 21. September, 14–18 Uhr
Eintritt frei!
Katalog zur Ausstellung

Programm: Jean Paul beim 33. Erlanger Poetenfest (PDF)

 

 

back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!